Aluminiumguss Nachhaltigkeit und ökologische Vorteile

Nachhaltigkeit und ökologische Vorteile bei der Verwendung von Aluminiumguss.

Aluminiumerzeugnisse zeichnen sich durch ihre Langlebigkeit, ein geringeres Gewicht im Vergleich zu anderen Werkstoffen und weitgehender Wartungsfreiheit aus.
Bei der Bewertung des „ökologischen Footprints“ von Aluminiumerzeugnissen wird häufig die energieaufwendige Gewinnung von Aluminium betont.
Für die Beurteilung der Nachhaltigkeit und der umweltrelevanten Eigenschaften eines Werkstoffs müssen aber alle Stufen des Lebenszyklusses bewertet werden.
Diese Bewertung umfasst alle Stufen, von der Gewinnung des Aluminiums über die Nutzungsdauer der Produkte, den Unterhaltungsaufwand bis hin zu den Recyclingmöglichkeiten.
Das Ausgangsmaterial für Aluminium ist Bauxit-Erz. Bauxit ist ist das am häufigsten verwendete Metall auf der Erde. Die Vorräte reichen um ein vielfaches länger als die Vorkommen anderer Metalle, ein Ende der Vorkommen ist hier nicht abzusehen.

Die Gewinnung von Aluminium erfolgt in Aluminiumhütten, ausgehend vom Bauxit-Erz.
Die Herstellung von Aluminium ist sehr energieaufwendig. Zur Gewinnung eines Kilogramms Aluminium werden zwischen 12,9 und 17,7 kWh elektrische Energie benötigt.
Bei der Herstellung von Aluminium wird aber zunehmend CO2- Emissionsarme Wasserkraft eingesetzt wie etwa in Brasilien, Kanada, Venezuela oder Island. ( Wikipedia, „Aluminium“ )

Diagramm der Aluminium Förderung

Der grosse Flächenverbrauch beim Abbau von Bauxit soll durch umfangreiche Rekultivierungsmassnahmen minimiert werden.
Für die meisten Bergbaubetriebe bestehen Rekultivierungspläne.

Dem hohen Energiebedarf bei der Gewinnung in der Aluminiumhütte für das Rohaluminium stehen im Verhältnis hierzu günstige Energiekosten bei der Herstellung der Aluminiumgussteile gegenüber.
Beim Einsatz von Aluminiumbauteilen gibt es wesentliche Vorteile gegenüber den meisten alternativen Werkstoffen.
Ökologische und wirtschaftliche Vorteile von Aluminiumerzeugnissen ergeben sich aus deren Langlebigkeit und Wartungsfreiheit.

Hohe Korrosionsbeständigkeit und vielfältige Möglichkeiten zur Oberflächengestaltung, sind weitere Vorteile und machen Aluminium so attraktiv.

Im Vergleich zu anderen Werkstoffen sind Aluminiumgussteile bei gleicher Festigkeit deutlich leichter.

Das geringe Gewicht, bei gleichzeitig relativer Festigkeit, hohe Korrosionsbeständigkeit und vielfältige Möglichkeiten zur Oberflächengestaltung, sind wesentliche Vorteile.
Die Einsatzmöglichkeiten für Aluminiumbauteile sind in ihrer Vielfalt nahezu unbegrenzt.
Neben der Herstellung für massenhafte Anwendungszwecke in industriellen Produktionsstätten erzeugt eine sehr grosse Anzahl mittelständischer und kleiner Aluminiumgießereien individuelle Bauteile auch in kleinerer Stückzahlen. Durch diese individuell produzierenden Aluminiumgießereien ergibt sich eine nahezu unbegrenzte Produktvielfalt. Hier werden Aluminiugussteile z. B. im Kokillengussverfahren auch in kleineren Stückzahlen für individuelle Anwendungen hergestellt.

Aluminium Rohbarren für den Kokillenguss

Am Ende der Nutzungsdauer von Aluminiumteilen ergibt sich ein weiterer wesentlicher Vorteil.
Aluminiumprodukte können am Ende der Nutzungsdauer sehr gut recycelt werden. Hierdurch wird wieder eingeschmolzen und zu neuen Produkten verarbeitet werden. Aus dem Altmetall entsteht durch einfaches Einschmelzen Sekundäraluminium.
Der große ökonomische und ökologische Vorteil von Recyclingaluminium besteht darin, dass der Recyclingprozess, verglichen mit der Primärerzeugung, weit weniger als ein Zehntel des dort für gleiche Aluminiummengen erforderlichen Einsatzes an Energie benötigt.
In Europa stammen 52 % des produzierten Aluminiums aus der Recyclingquote, (Wikipedia, Aluminiumrecycling )
Gleichzeitig verlängert sich durch das Recycling die Lebensdauer und damit die Nachhaltigkeit von Aluminiumgteilen.